‚ANDRA‘ TUTTO BENE‘ – SPENDENAKTION FÜR DIE KINDERKLINIK IN NEAPEL „Villa Betania“ IN ZEITEN DER PANDEMIE

„Unser Herz zeigt nach Süden“ (Sigmund Freud). Das gilt für viele Vespaliebhaber gerade jetzt. Die Tagesmeldungen aus Italien angesichts der Coronavirus-Pandemie sind erschütternd. „Nutzt die Zeit, die ihr noch habt“, so raten italienische Bürgermeister anderen Ländern. Jeder erhofft sich ein geringeres Ausmaß der Pandemie im eigenen Land. Alle lernen aus dem drastischen Krisen-Management Italiens. Und von der italienischen Hoffnung: andra‘ tutto bene – alles wird gut gehen.

Der VESPA CORSO MÜNCHEN unterstützt eine Spendenaktion für die Kinderklinik in Neapel „Villa Betania“, in dem sozialen Brennpunktviertel Ponticelli am Vesuv (https://www.ospedalebetania.org). Die für die ganze Region wichtige Frühgeborenen-Station wird mit allen Maßnahmen gegen die Coronavirus-Epidemie geschützt. Wollen Sie spenden, bitte nutzen Sie den direkten Link zur italienischen gofundme-Webseite der aktuellen Spendenaktion des Ospedale Villa Betania (organisiert von Eleonore Cirica) oder verwenden Sie den Spendenbutton. Für weitere Informationen (Spendenbescheinigungen u.a.) können Sie uns gerne kontaktieren: die Münchener Ärztin Madalina Hostiuc (madalina.hostiuc@gmail.com) und Friedemann Steck (steck@esg.uni-muenchen.de).

SPENDENAKTION: https://www.gofundme.com/f/aiutiamo-ospedale-evangelico-villa-betania-napoli.

SPENDENBUTTON: Die über den Button im Laufe einer Woche eingehenden Einzelbeträge werden in größeren Beträgen an die Klinik überwiesen. Spenden gehen direkt an die Kinderklinik-Station für Neugeborene.

Spende für OSPEDALE VILLA BETANIA – NEAPEL
Via Argine, 604, 80147 Napoli NA, Italien

Spendenbutton

€1,00

Hervorgehobener Beitrag

Vor dem Hintergrund der dynamischen Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 ist die Terminankündigung abhängig von bald zu erwartenden Prognosen für Ende Mai: Damit seien im Moment Hoffnung und gute Wünsche für alle verbunden. Der nächste VESPA CORSO MÜNCHEN findet am Donnerstag, Feiertag Christi Himmelfahrt, 21. Mai 2020, 12 Uhr, statt. Treffpunkt: Vorplatz, Erlöserkirche, Ungererstraße 13. Route 2020 (voraussichtlich): Leopoldstraße – Odeonsplatz – Siegestor – Akademiestraße – Theresienstraße – Arcisstraße – Gabelsberger Straße – Pinakothek der Moderne. Il prossimo RADUNO VESPE si svolgerà, il 21 Maggio 2020, alle ore 12. Benvenuti – in relazione alle prognosi per fine maggio: speranza ed auguri per ciascuno in questi giorni duri.

Hervorgehobener Beitrag

Madalina Hostiuc, ehemalige Medizinstudentin der LMU, hat die „happy blood cells“ gemalt und anlässlich des Benefiz-Vespa-Corsos der Stiftung Kinderklinik München Schwabing geschenkt. Es ist das Benefiz Bild des Corsos 2019 und ist jetzt dauerhaft ausgestellt im Foyer der Kinderklinik Schwabing. Die Ärztin hat im Laufe ihres Medizinstudiums das Projekt „Medical Pop Art“ entwickelt. Die „happy blood cells“ sind eines ihrer ersten Bilder aus diesem Portfolio. Radek Bogacki (‚Raab-Einrahmungen‘, Fraunhoferstr. 22) hat es kunstvoll gerahmt.

DER LETZTE BENEFIZ CORSO 2019

Der Münchner Vespa-Corso über die Leopoldstraße hat am 28. September 2019 – am Italiener-Wiesn-Wochenende – erstmals als Benefiz-Corso zugunsten der Stiftung Kinderklinik München Schwabing stattgefuden.  Der Corso, der auf dem Vorplatz der Erlöserkirche startet, hat vor dem Klinikum Schwabing anhalten und mit kleinerer Vespaschar vor die Kinderklinik fahren, um die jungen Patienten zu grüßen. Anschließend ging es zurück auf die Leopoldstraße, um nach großer Kehrschleife um das Siegestor zum Wirtshaus Bachmaier Hofbräu zu fahren, wo dann eine „Vespa-Leo-Party“ als Charity bis in die Nacht stattfand. Der Chef von Piaggio-Deutschland, Angelo Mazzone, stiftete eine neue Vespa 50 für die Benefiz-Tombola. Madalina Hostiuc, Medizinstudentin der LMU, hatte das Benefiz-Bild für den Benefiz-Corso gemalt, das bei der Begegnung vor der Kinderklinik der Stiftung überreicht wurde. Der gesamte Erlös ging an die Stiftung der Kinderklinik München Schwabing.

Seiten: 1 2

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑